Wenn das Pech am Schläger klebt

von Thomas Schwarz

FC 1920 Thüngen II : TV 1884 Marktheidenfeld III
Freitag, 15.10.2021, 20:00 Uhr bis 22:20 Uhr

Leider wurde auch das dritte Spiel in Folge verloren

Mit 9:4 setzten sich die Gäste des TV 1884 Marktheidenfeld III gegen uns durch.
Das Spiel am Freitagabend dauerte insgesamt 2 Stunden 20 Minuten und wurde insbesondere durch das mittlere Paarkreuz entschieden.

Los ging es mit den Doppeln.


Kurz strauchelten sie, aber letztlich waren Helgert / Jäger beim 11:9, 11:7, 4:11, 11:9 gegen Wolpert / Fürst doch überlegen.
In einer schwächerern Partie verloren Schwarz / Mücke letztlich gegen Heller / Emrich 10:12, 9:11, 7:11.
So gut wie gewonnen schien danach das Spiel von Schneider / Mücke gegen Väth / Goldstein, als es zwischenzeitlich 2:0 hieß. Am Ende hatten Väth / Goldstein jedoch die richtige Taktik gefunden und siegten noch mit 11:9, 11:9, 2:11, 7:11, 9:11. Wie ausgeglichen dieses Doppel war, zeigt auch der fünfte Satz, der sehr knapp mit nur zwei Punkten Differenz ausging.

Nach den anfänglichen Doppeln gingen nun unsere Nr. 1 Heinz Helgert und die Nummer 2 des Gastteams bei einem Stand von 1:2 an den Tisch.
Die richtige Herangehensweise hatte Heinz Helgert  beim Sieg in drei Sätzen gegen Matthias Wolpert von Beginn an.
Nur einen Satz verlor Detlev Jäger bei seinem Sieg gegen Josef Heller im zweiten Einzel und holte somit einen wichtigen Punkt für unsere Mannschaft. Wenig später ging das mittlere Paarkreuz bei einem Spielstand von 3:2 an den Tisch.
Chancenlos war Thomas Schwarz gegen Jessica Emrich nicht, aber mehr als ein gewonnener Satz sprang nicht heraus.
Beim 0:3  tat sich René Mücke von Anfang an und fand kein passendes Mittel gegen Hans Fürst.

Bevor sich dann wenig später das untere Paarkreuz duellierte, stand es zu diesem Zeitpunkt 3:4.

Die richtige Taktik fehlte wenig später Derrance Schneider bei seiner 0:3-Niederlage gegen Lucas Goldstein.
Zwischenzeitlich konnte Luca Mücke zwar einen Satz für sich entscheiden, verlor aber im Anschluss die Partie gegen Christopher Väth 5:11, 2:11, 12:10, 7:11.
Es folgte das Spiel der nominell besten Spieler.

Fast verloren schien wenig später das Spiel von Heinz Helgert gegen Josef Heller, als es zwischenzeitlich 0:2 hieß. Am Ende hatte Heinz Helgert jedoch die richtige Taktik gefunden und siegte in fünf Sätzen.
Detlev Jäger bekam seinen Gegner Matthias Wolpert indes beim deutlichen 0:3 nie in den Griff.
Trotz Blitzstart verlor Thomas Schwarz sein Spiel gegen Hans Fürst letztlich in vier Sätzen.

Vor dem Duell der beiden Vierer stand es somit 4:8.

Zwischenzeitlich konnte René Mücke zwar einen Satz gewinnen, verlor das Spiel gegen Jessica Emrich aber trotzdem klar mit 9:11, 11:8, 9:11, 7:11.
Mit dem letzten Match des Tages war der Erfolg von Marktheidenfeld III final eingetütet.

Nach nun 3 Niederlagen in Serie heißt es für den FC 1920 Thüngen II nun nach vorne zu schauen und im nächsten Spiel gegen den ASV Hofstetten 1949 zuhause am 22.10.2021 erfolgreich zu sein.


Marktheidenfeld III wird nach diesem Erfolg versuchen, beim nächsten Spiel gegen die SpVgg Stetten am 19.10.2021 an den Erfolg anzuknüpfen.

Punkte:
FC 1920 Thüngen II
Doppel: Helgert / Jäger (1), Schwarz / Mücke (0), Schneider / Mücke (0)
Einzel: H. Helgert (2), D. Jäger (1), T. Schwarz (0), R. Mücke (0), D. Schneider (0), L. Mücke (0)

TV 1884 Marktheidenfeld III
Doppel: Heller / Emrich (1), Wolpert / Fürst (0), Väth / Goldstein (1)
Einzel: J. Heller (0), M. Wolpert (1), H. Fürst (2), J. Emrich (2), C. Väth (1), L. Goldstein (1)

Zurück